Hanf T-Shirts

Hanfkleidung aus Naturfaser online kaufen

Kleidungsstücke aus Naturfaser, wie Hanfkleidung, besitzen viele positive Eigenschaften. Hanftextilien nehmen Feuchtigkeit schnell auf und geben sie rasch wieder auf. Speziell bei sportlichen Aktivitäten kann die Hanffaser folglich punkten.   

Produkte aus Hanffaser und ihr Potential – nachhaltige Mode

Die Hanffaser bringt einige erstaunliche Eigenschaften mit sich. Hanfstoffe sind wesentlich strapazierfähiger und dadurch langlebiger als von anderen Faserpflanzen. Für uns und speziell unseren Planeten sind Kleidungsstücke aus Hanf ein großer Schritt in eine bessere Zukunft. Der geringere Wasserverbrauch, verglichen mit Baumwolle, macht es deutlich. Für 1 kg Baumwolle werden 9.750 kg Wasser benötigt, für 1 kg Hanf hingegen lediglich 2.400 bis 3.400 kg Wasser. Das sind bis zu 75 % weniger. Diese Vergleichsstudie führe das Umweltforschungsinstitut Stockholm Enviromental Institude im Jahre 2005 durch. Verglichen wurde der ökologische Fußabdruck bei der Produktion von Hanf, Baumwolle und Polyester.

Hanftextilien – perfekt gegen Gerüche und Schweiß 

Naturfasern, wie die Hanffasern, verfügen über hervorragende Eigenschaften gegenüber Gerüche und Körperschweiß. Die Hanffaser nimmt schnell Feuchtigkeit auf und kann diese rasch wieder abgeben. Dies ist speziell bei körperlichen Betätigungen ein Vorteil, da die Hanfkleidung rapide wieder austrocknet. Dies führt auch dazu, dass Hanfstoffe den Schweißgeruch minimieren. Für diese Eigenschaft ist z.B. auch die Merino-Wolle bekannt.

Vegane Kleidung aus Hanffaser – Pflanzlich. Nachhaltig. Umweltfreundlich.

Hanf ist eine sehr umweltfreundliche Pflanze, da 1ha (10.000 m²) bis zu 13 Tonnen CO2 absorbiert und das NUR in einer Wachstumszeit von rund 4 Monaten. Hanfpflanzen werden in dieser Zeit bis zu 3m hoch und nehmen für ihr Wachstum große Mengen an CO2 auf. Hanf ist dadurch ein CO2-negativer Rohstoff. Aus diesem Grund sind Produkte aus Cannabis-Pflanzen, wie Mode aus Hanf, sehr umweltfreundlich und nachhaltig.

Aus welchem Teil der Pflanze wird Hanfkleidung hergestellt?

Hanfkleidung besteht aus der Faser der Hanfpflanze, welche sich am äußeren Bereich des Stängels befindet. Für die Gewinnung der Hanffaser werden Cannabis-Sorten der Hanfgattung Cannabis sativa angewendet. Diese Sorten werden für die Gewinnung von Hanfsamen oder Fasern in der Landwirtschaft genutzt. Durch Züchtungen gibt es gewisse Sorten, welche mehr Biomasse – also Stängel – als Hanfsamen produzieren. Mit dem Einsatz von speziellen Maschinen können die Hanffasern vom hölzernen Kern des Stängels getrennt und weiterverarbeitet werden, bis aus den groben zähen Fasern ein feines Garn für die Stoffherstellung entsteht.

Hanf-Shirts mit hervorragendem Tragekomfort

Hanf Shirts verfügen dank der Funktionalität der Hanffaser über ein angenehmes Tragegefühl. Im Sommer wirken Hanfstoffe eher kühl, wobei es sich im Winter warm anfühlt. Werden Hanfstoffe mehrmals gewaschen, fühlt sich die Faser nach jedem Waschgang weicher auf der Haut an, ohne an Qualität zu verlieren.

Regional
Herstellung der CBD-Öle, CBD-Blüten und Samen direkt in Vorarlberg (Österreich)

Nachhaltig
Hanf absorbiert ca. 13 Tonnen CO2 pro Hektar. Unsere Hanffelder absorbieren somit jährlich bis zu 26 Tonnen CO2. Tendenz steigend.

Qualtität statt Quantität
Der Kunde steht im Vordergrund und somit legen wir den Blick auch auf die kleinen, aber dennoch wichtigen, Details.

Wusstest du schon…?

Hanf nimmt pro Hektar die doppelte Menge an CO2 auf als Baumwolle.